Marie-Theres Schwinn

Mainpost: „Süß und poetisch“, das bekommen sie ins Gästebuch geschrieben. Aber zuckrig ist ihre Suche nach sich selbst und dem Leben nicht, eher zartbitter schäumendes Saccharin. (…) Fest gefügte Wahrheiten gibt es nicht mehr, nur noch flüchtige, in Wort-Bildern festgehaltene, als wahr erfühlte Augenblicke.“

Marie – Theres Schwinn ist Schauspielerin und Regisseurin aus Berlin. Sie studierte Schauspiel am International Network of Actors und hat seither in zahlreichen Theaterproduktionen gespielt. Unter anderem war sie an Alma Hoppes Lustspielhaus, für die Ruhrtriennale , sowie an der Komödie am Kurfürstendamm engagiert. Seit 2013 schreibt und performt sie Ihre Texte auf Poetry Slams. 2017 erschienen einige Ihrer Texte in der Anthologie „Lautstärke ist weiblich“ im Satyr Verlag, sowie 2019 im Deutschen
Theater Verlag. Sie spielte außerdem in der internationalen Produktion „Prometheus“ unter Regie von Lemi Ponifasio, welche 2013 den Carl Orff Preis erhielt. Verliebt ins Meer, hat sie bis 2019 hat immer wieder als Schauspielerin Komödien auf Kreuzfahrtschiffen gespielt. Seit 2017 leitet sie das Spoken Word Theater. 

Das Spoken Word Theater ist ein in Berlin ansässiges Tourneetheater, das in seinen Inszenierungen klassisches Theater mit Poetry Slam verbindet. Fasziniert von der Vollkommenheit, mit der Sprache Seele und Körper vereint, macht sie das Wesentliche ihrer Figuren sichtbar. Ihre Inszenierungen sind wie Spoken Word Monologe: pur, kraftvoll und mit einer Prise Humor.

Auf Patreon kann man Maries kreative Arbeit unterstützen und Livestream Lesungen ihres Soloprogramms „Frau über Bord“ erleben: https://www.patreon.com/mariestheater

Website: www.marietheresschwinn.com
Spoken Word Theater: www.theater-swt.de