Poetry Slam Magazin „bühnen.texte“

Im Oktober 2018 erschien bei den deutschsprachigen Meisterschaften in Zürich die erste Ausgabe der bühnen.texte. Thomas Heinz, Jakob Kielgaß, Jean-Philippe Kindler und Yannick Steinkellner entwickelten zwischen Marburg/Lahn und Bochum das Konzept und die Idee für das erste Poetry Slam-Magazin, das nicht nur Texte abdrucken, sondern eine ganze Szene beleuchten sollte. Jede Ausgabe sollte einen Schwerpunkt bekommen, der die Scheinwerfer auf andere Qualitäten und Herausforderungen der Szene richten will. Pro Ausgabe, gibt es einen Text, der mit dem Autor/der Autorin besprochen wird.

Aufgrund der Corona-Krise befindet sich das Magazin in einer finanziell sehr prekären Lage und kämpft um sein Fortbestehen. Es geht hier nicht um die Finanzierung der Künstler*innen selbst, sondern darum den redaktionellen Betrieb sicherzustellen, der einer ganze Szene als Lautsprecher dient. Jedes verkaufte Exemplar sichert einen Teil der vierten Ausgabe, die im Oktober 2020 bei den deutschsprachigen Meisterschaften in Düsseldorf präsentiert werden soll. Die bühnen.texte sieht sich als Sprachrohr, Spotlight und Reflexionsplattform für Szenemitglieder und -Publikum.

Unterstützt das Magazin und unterstützt damit eine ganze Szene!
Wir wären euch für jede Unterstützung sehr dankbar.

Mit ganz lieben Grüßen,
Die bühnen.texte-Redaktion

– Was soll das alles? –

Ausgabe 1 widmete sich der Daseinsberechtigung der Szene selbst. Wieso hat sich der kleine Underdog Poetry Slam ein Magazin verdient? Ist Slam wirklich so relevant? Was bilden sich diese Leute bloß ein? Was soll das alles?

Redaktion: Jakob Kielgaß, Jean-Philippe Kindler, Yannick Steinkellner, Thomas Heinz

– Vor Bekehrten predigen –

Ausgabe 2 schwenkte auf einen der größten Kritikpunkte der Slamszene und von Poetry Slam selbst: Vermeintlich linke Künstler*innen treten vor einem vermeintlich linken Publikum mit vermeintlich linken Inhalten auf und wollen so die Welt verändern. Das ist doch lächerlich. Oder steckt da mehr Potenzial dahinter?

Redaktion: Yannick Steinkellner, Anna-Lisa Konrad, Jean-Philippe Kindler, Meral Ziegler, Thomas Heinz, Jakob Kielgaß

– Soll das ein Witz sein? –

Ausgabe 3 hätte auf der Leipziger Buchmesse präsentiert werden sollen. Wegen Covid-19 konnte der Launch der dritten Ausgabe nur über soziale Medien durchgezogen werden. Die Humor-Ausgabe blickt auf die Witze der Szene, kritisiert und schmunzelt, offenbart aber auch einige Probleme, die vermeintlich lustige, unterhaltsame Texte bei einem vermeintlich aufgeklärten Publikum verstärken.

Redaktion: Anna-Lisa Konrad, Yannick Steinkellner, Meral Ziegler, Jean-Philippe Kindler

Hier erwerben Ausgabe 1 | Ausgabe 2 | Ausgabe 3

Folgt bühnen.texte auf INSTAGRAM