Veronika Rieger

„In ihren Texten seziert sie gern Probleme im gesellschaftlichen Miteinander, im Privatleben hinterfragt die Studentin die Verhältnisse nicht weniger leidenschaftlich. Meckern könne jeder, aber am Ende gehe es doch darum, was man selbst daraus für Schlüsse ziehe.“

Süddeutsche Zeitung

Veronika Rieger, geboren 1995, ist eine Frau der Gegensätze. Sie kommt aus einem kleinen Ort am Alpenrand, doch fühlt sich am wohlsten im Trubel der Großstadt. Sie studiert Theologie mit dem Ziel Pfarrerin zu werden und verläuft sich nachts rauchend und feiernd in den Clubs Berlins.
Poetin und (Bühnen-) Autorin zu werden war nie ihr Ziel. Und jetzt könnte sie sich ihr Leben ohne Bühne und Kunst gar nicht mehr vorstellen.

Angefangen hat alles im September 2015 in München, seitdem bereist sie Bühnen im internationalen Raum und teilt als Workshopleiterin für kreatives Schreiben und Performance ihre Erfahrungen.

Als Veronika begann für die Bühne zu schreiben, war ihr Ziel mit ihren ehrlichen, ungeschönten und oft politischen Texten mindestens eine Person im Raum zu erreichen und dieser Person etwas mitzugeben.

Heute, nach fast 5 Jahren Bühnenerfahrung und unzähligen Auftritten, ist Veronikas Ziel noch immer das selbe geblieben: eine Verbindung über Poesie zu knüpfen und mit ihren Texten einen Teil zum gesellschaftlichen Wandeln beizutragen.

Als intersektionale Feministin ist sie online (als riegeros) wie offline aktiv und engagiert sich innerhalb der Poetry Slam Szene für Awareness und bei den SLAM ALPHAS für Mädchen*- und Frauenförderung.
„Man kann nicht immer nur meckern, man muss auch einfach mal machen“, ist einer ihrer Leitsätze. Gerade deswegen versucht sie als Organisatorin und Moderatiorin des Tempel- und Rosi‘ Slams in Berlin die Repräsentation auf den Bühnen diverser zu gestalten und Anfänger*innen unter die Arme zu greifen.

Sie arbeitet mit Firmen wie Sony; die Universität Koblenz-Landau; Humboldt Universität zu Berlin; Engagement Global; Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung; Bundesministerium für Familie, Frauen, Senioren und Jugend; ECPAT; Evangelischer Kirchentag; dem WDR; Bayrischer Rundfunk; Süddeutsche Zeitung uvm.

Veronika Rieger ist eine Frau der Gegensätze. Und wenn sie morgens aus dem Kitkat kommt und in die Ubahn steigt um zu ihrem Theologieseminar zu fahren, denkt sie sich: Vielleicht ist das ja ganz gut so.

Veronika unterstützen und Teil ihres Schaffens werden kann man unter https://www.patreon.com/veronikarieger

Verlegt sind ihre Texte unter anderem in folgenden Anthologien:

Hässlich Wilkommen
http://www.shoptyr.de/epages/82748427.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/82748427/Products/978-3-947106-08-0

Fantastische Queerwesen und wo sie zu finden sind
http://www.shoptyr.de/epages/82748427.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/82748427/Products/9783647106301

Komma zum Punkt
http://www.shoptyr.de/epages/82748427.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/82748427/Products/978-3-947106-20-2